Die Mind-Body-Medizin kombiniert die Erkenntnisse der Naturheilkunde, Schul- und Verhaltensmedizin und geht von einem wechselseitigem Zusammenspielwechselseitigem Zusammenspiel zwischen Körper, Geist und Seele aus. Die Mind-Body-Medizin stellt also eine sinnvolle Ergänzung zur Schulmedizin dar. Sie soll die Genesung des Patienten unterstützen und die Selbstheilungskräfte (u.a. Reduzierung der Entzündungsreaktion des Immunsystems) anregen.

Die Mind-Body-Medizin wendet auch KEINE Anwendungen oder Therapien im herkömmlichen Sinne an, wie z.B. Medikamente, Operationen oder physikalische Anwendungen. Stattdessen lernst Du, wie Du Stress und seine Auswirkungen auf Deinen Organismus hilfreich nutzen kannst und dich im Umgang mit Erkrankungen positiv unterstützen kannst (Hilfe zur Selbsthilfe).

Möglichkeiten der Mind-Body-Medizin

Die Mind-Body-Medizin hat besonders in der Prävention und in der aktiven Heilungsunterstützung seine Stärken. Wie können Übungen wie Meditation, Qi Gong, Yoga oder verschiedene Atemübungen u.a. körperliche und psychische Prozesse im Wechselspiel positiv beeinflussen. Lausche diesem kurzen Beitrag, um mehr über die Möglichkeiten und Grenzen der Mind-Body-Medizin zu erfahren.

zum Audiobeitrag ...

<<<

Kann Achtsamkeit heilen?

Körperempfindungen wahrnehmen, Emotionen wie Angst oder Trauer spüren, seelische und körperliche Zustände annehmen, ohne sie zu bewerten - das sind Elemente der Achtsamkeitsmeditation, die sich gerade auch für Stress bedingte und chronische Erkrankungen als hilfreich erwiesen haben.

zum Audiobeitrag ...

<<<

Der Körper und der Geist als Arzt

Unser Körper ist ein wahres Meisterwerk: Was weiß die Wissenschaft darüber, wie unser Körper es schafft, sich selbst zu heilen? Wie diese Regeneration und damit Selbstheilung funktioniert, darüber diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen in der 3Sat Sendung vom 16.08.2018!

>>> zur 3SAT Mediathek>>> zur 3SAT Mediathek
Kontakt